Sportverein IHW Alex 78 e.V.
Sportverein IHW Alex 78 e.V.

Der Wanderpokal wandert

Fußballturnier des IHW auf hohem Niveau

Die Organisatoren bei der Lagebesprechung
Der IHW rief zum Turnier am 16. September, und elf Mannschaften kamen – soviel wie lange nicht! Wie immer war alles gut vorbereitet: die Spiele konnten beginnen!
 
Und wie: gleich die ersten Partien waren heiß umkämpft, auch die sogenannten "Kleinen" machten sofort deutlich, dass sie sich fußballtechnisch wesentlich verbessert hatten! So wurde es ein Turnier auf hohem Niveau! Dazu stets fair, für jeden mit viel Spaß bei der Sache. Unter allen Teams herrschte eine super Atmosphäre! Und der Ehrgeiz jeder Gruppe, das Spiel zu gewinnen, war schon sehr hoch, aber nur zwei konnten ja das Finale erreichen: heute die Gruppen Lange und Schlaak, deren Spieler ebenso hochmotiviert antraten, endlich mal den Pokal zu holen. Und es war ein spannendes Endspiel – erst das Siebenmeter-Schießen brachte die Entscheidung!
 
Um ein Tor hatte Lange die Nase vorn! 
 
Ein tolles Fußball-Event unseres Sportvereins war Geschichte: Danke an alle, die zu diesem Erfolg beitrugen: die Teams selbst, die Schiris, der Caterer und natürlich die Organisatoren, die sich auf das nächste Turnier (Halle) im Februar jetzt schon freuen.
Die Siegermannschaft
Hier die Ergebnisse:
Bester Torschütze: Andi (Gr. Lange)
 
1.   Gr. Lange
2.   Gr. Schlaak
3.   FC PP inter Mitte
4.   Gr. Metzgen
5.   Gr. Ruch
6.   "Die Welt" (war Titelverteidiger)
7.   Ernst und Young
8.   OdI
9.   Gr. Bauer
10. Britsiche Botschaft
11. Tranissimo (Gr. Tran)
 
Den Besten herzliche Glückwünsche, allen Teilnehmern Anerkennung zu ihren guten sportlichen, fußballerischen Leistungen!

Was war da los, mitten in Berlin? Sportfest 2017.

Einige der Teilnehmer

Touristen, die wie immer in Scharen vergangenen Freitag, den 14. Juli, vom Potsdamer Platz Richtung Wilhelmstraße spazierten, staunten nicht schlecht: Was war das für ein quirliges Treiben mitten im Herzen von Berlin?

 

Ein neugieriger Blick durch das offene Tor oder durch die Hecke auf unseren azurblauen Sportplatz in den Ministergärten mochte es ihnen zeigen: Auch in dieser Oase im Trubel ringsum ist was los, wird Sport getrieben. Zahlreiche Kinder und Jugendliche wuselten herum und versuchten sich am Speedclimbing, Hindernislauf, an der Torwand oder beim Kicken des Balls die „Nadel“ des Messgeräts bis zum Anschlag hochzutreiben. Denn es war wieder das Sportfest des IHW, und da – unsere Stammgäste wissen es – winken Spiel, Spaß und den Vielseitigsten auch schöne Preise.

Auch mit Handicap bewiesen die Kinder Feingefühl

In der mittleren Altersgruppe bei den Jungs war das Teilnehmerfeld beim Mehrkampf an den Stationen derart stark, dass unter fünf Bestplazierten in einem Sprint die Podestplätze ermittelt werden mussten.

 

Viele traten dann noch einmal zum Paarlauf an – wie jeder Läufer weiß, eine harte Intervallbelastung, die dennoch alle mit Bravour meisterten.

 

Gewonnen haben letztlich alle, mindestens einen klasse Nachmittag im Herzen von Berlin.

 

Ein Lob geht an die Teilnehmer, der Dank an alle Organisatoren und Helfer, für einen schönen Nachmittag im Herzen von Berlin.

Turnier der Überraschungen

Schon lange traditionell (seit 2003), organisierte der IHW wieder ein Hallen-Fußballturnier: Am 29. April trafen sich in Hohenschönhausen 11(!) Teams zum fußballerischen Kräftemessen.

 

Pokalverteidiger: Finanzministerium, „Die Welt“ aber wollte unbedingt gewinnen: den Wanderpokal für immer! Wohlbemerkt: vor dem Turnier!


Was dann aber folgte, kam einer Überraschung gleich: die Finanzen weit abgeschlagen und „Die Welt“ lediglich Fünfter! Dafür machten andere von sich reden: die „Montagsfußballer“ (Gruppe Bauer) und die Gruppe von Ernst und Young. Beide besiegten hier die Gruppe Schlaak und da die Gruppe Lange, zogen ins Endspiel! Jeweils ein Neunmeterschießen entschied beide Partien, für den einen mehr Glück, für den anderen…

 

Aber spannend war es! Knapp war es: ergebnistechnisch! Und fair – dank auch unserer erfahreren Schiris! Und: der Spaß am Spiel, am Turnier war allen anzumerken! Sie möchten wiederkommen: zum Turnier am 16. September auf dem Platz! Auch die, die diesmal noch auf den Plätzen „landeten“. Gut so!

 

 

Die Ergebnisse:

  1. Montagsfußballer

  2. Ernst und Young

  3. Gr. Schlaak

  4. Gr. Lange

  5. Die Welt

  6. Gr. Metzgen

  7. Gr. Anders

  8. Finanzministerium

  9. Gr. Ruch

  10. FC PP Inter Mitte

  11. OdI

Hinweis: die Fußballer der Gruppe Hashemian mussten aus Krankheitsgründen das Turnier absagen. Schade!

 

Bester Torschütze: Andreas Rickmann mit 11 Treffern von der „Welt“ (doch noch ein Pokal)!

 

Der Veranstalter gratuliert nochmals allen Teilnehmern, insbesondere natürlich den Gewinnern, dankt allen ganz herzlich, die wieder am Turniererfolg beteiligt waren: Fr. Pietschmann (Hallenwartin), Olaf und seine Mannen (Caterer), Andreas, Ibo und Luca (Schiris) sowie Wolfgang (die Ergebnislisten stets "im Griff").


Fazit: Es war wieder ein gelungenes Turnier – das nächste in diesen Hallen ist bereits beantragt!

Dem Unkraut keine Chance gelassen

22. April 2017: Arbeitseinsatz bei IHW bedeutet jedes Jahr: Es treffen sich ganz fleißige, treue Helfer, um „unsere“ Sportanlage wieder saisonfähiger zu machen.

Unkraut wird gejätet, Zweige werden beschnitten, das überflüssige Laub wird zusammengeharkt, die Beachanlage umgegraben. Aber auch den Trainerraum in der Schule bringen diesmal vier „Gymnastinnen“ auf Vordermann. Jeder von den 26 Freiwilligen aus allen Abteilungen hat seine Aufgabe, auch die Kleinen: Sie schaufeln mit ihren Händen Laub in die Säcke. So wird in ca. drei Stunden das geschafft, was wir uns ja vornahmen.

 

Bleibt noch der Lohn für alle: ein Steak oder eine Wurst zur Stärkung vom Grillmeister Jochen, dazu ein kühles Getränk!

 

Und der Vorstand sagt DANKE für den samstäglichen Einsatz aller Beteiligten, dem Grünflächenamt für das Bereitstellen der Geräte, meint aber: Der eine oder andere könnte das nächste Mal auch dabei sein, wenn es wieder heißt: Arbeitseinsatz bei IHW!

Orientierungslauf: Kristall-Cup 2016/17

Im Dezember begann der 9. Kristall-Cup mit einem Lauf bei Regenwetter im Biesenthaler Stadtwald. Bahnleger war Uwe Röhner. Der 2. Lauf war ein Score-OL an einem kalten Januartag im Briesetal. Hier legte Udo Lange die Postenstandorte fest. Den Abschluss bildete der OL mit Jagdstart, wo Bernd Walter und Familie interessante Strecken legten und ein komfortables WKZ organisierten. Dem Namen alle Ehre machend, fand er bei teilweise Schnee- und Eisglätte in einem hügligen Waldgebiet am Nordostrand des Rangsdorfer Sees statt. Die Startreihenfolge erfolgte nach dem Gesamtergebnis der ersten beiden Etappen.

 

In den meisten Altersklassen lagen die vorn Platzierten dicht beieinander und es waren spannende Kämpfe um die Altersklassenpokale zu erwarten. So konnten auch nicht alle Führenden ihre Spitzenposition verteidigen. Die Sieger in den 6 Altersklassen (männlich und weiblich) kamen aus 6 Vereinen. Die Läufer unseres Vereins kämpften hervorragend. So errangen

  • Maria Platz 2 in der AK D-10
  • Renata Platz 3 in der AK D-14
  • Charlotte Platz 1 in der AK D-18
  • Annette Platz 2 in der AK D 40+
  • Susi Platz 1 in der AK D 60 +
  • Jonas Platz 2 in der AK H-14
  • Helmut Platz 3 in der AK H 60+

Auch die Läufer unseres Vereins, die nicht an allen 3 Läufen teilnehmen konnten, trugen mit dazu bei, dass wir den Vereinspokal verteidigen konnten.

  1. IHW Alex Berlin 239 Punkte (72 83 84)

  2. OLV Potsdam 217 Punkte (67 74 76)

  3. Berliner TSC 164 Punkte (60 52 48)

Die hohe Teilnahme (besonders in den Altersklassen D/H 40+) lassen uns überlegen, ob wir bei der 10. Auflage des Kristall-Cups 2017/18 die Zusammensetzung der Altersklassen etwas verändern. Wir sind für Anregungen aufgeschlossen.

 

Abschließend nochmal allen Wettkämpfern, Kampfrichtern und Helfern unserer Abteilung ein großes Dankeschön für den hervorragenden Einsatz.

 

-- Rolf und Susi Thiel

Familiensportfest 2016: Vielseitigkeit ist Trumpf

Am 17. September 2016 fand das diesjährige Familiensportfest statt. Hier einige Impressionen:
Oben und rechts: Präzsision (der Schützen) und Furchtlosigkeit (des Fotografen)
Über Stock und durch die Röhre: angeboten natürlich von den Orientierungsläufern
Links und oben: Schwer- und Schwerstatheltik
Zu essen gab es auch
Eine weitere verdiente Ehrung: hier einige Organisatoren auf dem Treppchen

Von Dietzenbach nach Berlin

Die Orientierungsläufer und Laufgruppe des OLV Steinberg aus Dietzenbach kamen vergangenen Samstag, den 27.08.2016, zu Besuch nach Berlin. Wie es sich für Läufer geziemt, absolvierten sie die Strecke natürlich laufend als Staffel. Dietzenbach liegt übrigens bei Frankfurt - nein, nicht das an der Oder, das andere. Erstaunliche 666 km legten die Sportsfreunde so zurück.

Sie liefen vorbei an Vogelsberg und Fulda, querten die Werra, passierten den Thüringer Wald an seinem nördlichen Ende, hinein in das Einzugsgebiet der Unstrut. Über die Elbe und den Hohen Fläming ging es nach Bad Belzig. Von dort irgendwo starteten sie dann vergangenen Samstag die letzte Etappe. Auch von Hitze und Reifenpannen der Begleitfahrzeuge lässt sich ein Läufer nicht schrecken, und so waren sie pünktlich um 16:00 an der Siegessäule angekommen, wo die Orientierungsläufer des IHW sie in Empfang nahmen und durch das Brandenburger Tor zu unserem nahen Sportplatz geleiteten.
Dort wurden sie vom Bezirk Mitte, vertreten durch die Stadträtin für Jugend, Schule und Sport, Frau Smentek, und weiteren Gästen und Freunden begrüßt und überbrachten ihrerseits Grußworte des Bürgermeisters. Also alles nur, um auf etwas umständliche und schweißtreibende Weise einen Brief zu befördern? Nein, denn bei prächtigem Wetter konnte man es noch lange auf unserem Sportplatz aushalten, die Tour Revue passieren lassen und auch auf das nunmehr 30jährige Bestehen der Abteilung Orientierungslauf im IHW anstoßen.

Arbeitseinsatz auf dem Sportplatz

Danke an alle, die vergangenen Samstag, den 16. April, beim Frühjahrsputz mit angepackten.

Trotz gelegentlichem Nieselregen kamen mehr als zwanzig Helfer, schulterten Hacken, Harken und Rechen und machten sich an die Beseitigung der Spuren, die Herbst, Winter und andere gleichgültige Passanten in vergangenen Monaten an unserem Sportplatz in den Ministergärten zurückgelassen hatten. Die Hartnäckigsten konnte selbst der gegen Mittag vom Sportheim her wehende Grillduft nicht von ihrer Mission losreißen. Denn was am Ende zählte, so ist es nun mal oft im Sport, war der Erfolg - zwei gut gefüllte Container Laub und Strauchwerk nebst einigen anderen Fundstücken als Trophäen. Doch - wir sind schließlich beim IHW - Spaß gab es auch:

Fußball mit Musik

Zehn Mannschaften, Sonnenwetter pur und ein gutes fußballerisches Niveau - das war unser Turnier von IHW Alex am 12.09.!
Alles in einem sehr fairen Rahmen noch dazu, ausgeglichen bis zum Endspiel zeigten sich die meisten Teams von ihrer besten Seite. Knappe Ergebnisse von mehreren 0:0, 1:0, 0:1 zeugten davon, dass auch solche Teams wie Inter Mitte, Gr. Metzgen oder OdI z.B mit den angesagten "Favoriten" lange mithielten. Erst auf der Zielgeraden setzten sich der Titelverteidiger "Die Welt" und die wieder erstarkte Truppe von Lange durch. Im Endspiel dann hatte diesmal Gr. Lange die Nase mit 2:0 vorn, gewann den Wanderpokal!

Hier die Platzierungen:
  1. Gr. Lange
  2. "Die Welt"
  3. FC PP Inter Mitte
  4. Gr. Metzgen
  5. Finanzministerium
  6. OdI
  7. Britische Botschaft
  8. 8fit
  9. Humboldthain
  10. Gr. Olswang
Bester Torschütze (weil aus der Siegermannschaft) Matze von Gr. Lange.
Danke natürlich wie immer den umsichtig pfeifenden Schiris, dem Caterer, dessen Speisen wie immer sehr gut mundeten, den Musikern, die das Event von Anfang an mit entsprechenden Rhythmen begleiteten, Wolfgang Lange für die Ansetzungslisten!

Alle hatten viel Spaß und kommen wieder: am 19.03.2016 zum nächsten Hallen-Turnier!